Wäre ich doch nur Blake Lively

Ryan Reynolds und Blake Lively haben heimlich geheiratet und ich habe es von der französischen Elle erfahren. Einer der heißesten Typen Hollywoods weggeschnappt von einer fünfundzwanzig Jährigen Jung-Schauspielerin. Blake Lively sei ja schon dem armen Leonardo Dicaprio an den Hals gesprungen. Die lässt auf jeden Fall nichts anbrennen. Mit diesem Ehrgeiz hat sie jetzt definitiv den Jackpot geknackt. Und ich sitze hier und frage mich „wie hat sie das bloß geschafft?“.

Carlinka wo bist du?

Falls der eine oder andere sich wieder gewundert hat, wo ist steckt die Olle, dann kommt hier die Antwort. Ich befinde mich gerade im südlichen Teil Frankreichs am Strand. Vor ein paar Tagen war ich noch in Paris und habe einen kurzen Touri-Trip mit meiner besten Freundin hingelegt. Das war auch der Grund meiner mangelnden Blogerscheinung. Leider habe ich keine Spiegelreflexkamera dabei, sondern nur mein Handy zum Fotos schießen. Also nicht wundern wenn es hier die nächsten Wochen etwas stiller ist. Nehmt es mir nicht übel, denn auch ich brauche mal ein wenig Urlaub vom Uni-, Arbeits- und Alltagsstress. Küsse aus Frankreich! 

Es geht um Haare: Babyliss IFA

Als rasende Reporterin ging es auf die IFA. Dort hatte ich einen Termin mit der Firma Babyliss. Babyliss stellt innovative elektronische Produkte für den Bereich Haarpflege und Schönheit her wie z.B. Haarglätter, Curler, Rasierer und Epilierer. Vorort bekam ich einen Überblick über die neuesten Produkte, wobei ich mich allgemein sehr für die Haarglätter interessiert habe und so wurde auch an meinen Haaren etwas gemacht. Sehr zu empfehlen ist der ipro 230 iCurl von Babyliss. Dieser ist nämlich total haarschonened durch die  Ceramic Intense-Platen mit ihrer 360-Grad-Wirkung. Die Preise finde ich auch sehr angemessen. Bei dem Haarcurler liegt dieser bei ca. 70€. Meine Haare wurden um 11 Uhr gestyled und mit ganz wenig Haarspray hielten die Wellen noch bis zum nächsten Morgen, nachdem ich sogar noch feiern war! Natürlich habe ich wieder Fotos für euch geschossen.  Abgesehen davon war es mein erstes Mal auf der IFA. Technik und Co. gehören ja eigentlich nicht zu meinem Spezialgebiet und wie ein Püppchen stöckelte ich zwischen Cosplay-Peoples und mehr oder weniger Businessmen durch die vielen Hallen. 

Misterspex: Brillentrends 2012/2013

Heute geht es um die Brillentrends 2012/2013. Da ich selber eigentlich Brillenträgerin bin – ja ich trage tagsüber Kontaktlinsen – interessieren mich die neuen Brillenmodelle sehr, so dass ich mich mal auf Misterspex umgeschaut habe. Gleich positiv aufgefallen sind mir die Details an der linken Sidebar. Dort kann man seine Gesichtsform wählen oder die gewünschte Brillenform anklicken was ich sehr schlau finde und einem auch etwas Zeit bei der Suche spart. Also los..

Die Nerd-Brille. via

Zugegeben wir alle finden Hipster doof und so weiter, jedoch bin ich selber Besitzerin einer solchen Brille und zwar einer mit Sehstärker und wie ein Hipster fühlen tu ich mich trotzdem nicht. Ich finde die Form einfach sehr passend zu meiner Gesichtsform und zu meiner Persönlichkeit. Deshalb finger Weg von Plastik Nerd Brillen. Wenn schon, denn schon. Auch im nächsten Jahr finde ich das Gestell super und modern.

Die Runde-Brille/ Cat-Eye-Brille. via

Ich finde runde Brillengestelle mit einem leichten Außenschwung unglaublich toll.  Sie machen einem nicht nur einen schönes Cat-Eye, sondern liegen auch total im Trend. Was eher nicht so im Trend liegt, sind runde Gläser à la Harry Potter, denn das kann leicht in die Hose gehen. Harry Potter Brillen sind eher was für außergewöhnliche Typen und passen leider nur den Wenigsten.

Die Ombre-Brille. via
Mit Ombre sollten wir uns mittlerweile schon gut auskennen. Von Ombre auf dem Kopf bis Ombre auf Klamotten geht es nun über zu Ombre auf Brillen. Ich finde den Farbverlauf generell super schön und auch an den neuen Modellen habe ich nichts  auszusetzen. So eine Brille ist ein absoluter Hingucker!