Shades of Grey – Eine süße SM-Lovestory

Ja ich habe es getan. Ich habe mir den SM Roman Teil II gestern Abend gekauft. Eigentlich fand ich den ersten Teil ganz in Ordnung. Er hat mich nicht vom Stuhl gehauen, aber aufgehört zu lesen habe ich es auch nicht. Die Neugier war dafür anfangst viel zu groß. Was würde mich erwarten? Wieso ist das Buch so gehyped? Anastasia Steele, Anfang zwanzig, lernt den heißen Business-Mann Mr. Grey kennen und beide sind sofort voneinander gefesselt. Sie denkt sich „Wow ein heißer Typ! Mit dem zu schlafen wäre nice“ und er so „Fesselspielchen!“. Eins führt zum anderen und sie landen in der Kiste. Er will sie als seine Sub, um die ganze Kontrolle über sie zu haben. Sie dagegen, wie auch nicht anders zu erwarten, verliebt sich in ihn, obwohl ihr seine Spielchen jedoch nicht ganz geheuer sind. Abgesehen davon hat Mr.Grey eine mysteriöse Vergangenheit. Mysteriös mysteriös auf jeden Fall. Um ehrlich zu sein, ist die Geschichte an und für sich ein Liebesroman mit kleinen süßen SM-Einflüssen, denn der Schreibstil mancher Sex-Szene ist monoton und wirklich kein Meisterwerk der Literatur. Den Hype finde ich definitiv zu übertrieben, aber wirklich schlecht ist es auch nicht. Ich finde, es kommt immer auf den Leser an, denn für eine graue Maus ist das Buch vielleicht der absolute Knaller, für erfahrene SM-ler wahrscheinlich absoluter Scheiß. Was sagt ihr dazu? Was ist eure Meinung zu dem Buch?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.